25 Jahre Merseburger Altstadtverein e.V.

Das Jahr 2016 stand unter dem Zeichen des 25. Jahrestages der Vereinsgründung. An der Feierstunde am 09. Januar 2016 unter Schirmherrschaft des Landrates Frank Bannert in der Hofstube des Merseburger Schlosses nahmen viele Gäste aus Merseburg und Umgebung teil.
Im Jahr 2016 sind eine Vielzahl von Aktivitäten zu verzeichnen, die wichtigsten Ereignisse/Projekte werden nachfolgend dargestellt:

  • Feierstunde anlässlich des 25. Jahrestages der Vereinsgründung am 09. Januar 2016 in der Hofstube des Merseburger Schlosses, Herausgabe einer Chronik des Vereines über die 25 Jahre seines Bestehens, Herausgabe einer neuen Auflage der Schonem-Jeschichdn,
  • Mitgliederversammlung im Februar 2016; Wahl von Herrn Gerd Scheele zum Ehrenmitglied des Vereins,
  • im Mai 2016 wurde Frau Karin Krausemann auf der Grundlage des § 9 Abs. 4 der Satzung des Merseburger Altstadtverein e.V. vom Vorstand zur neuen Schatzmeisterin berufen,
  • Sonderzuwendung für die Bauvorhaben des Förderkreises Klosterbauhütte,
  • Hohe Brücke: Arbeitseinsatz im Rahmen des Frühjahrsputzes, April 2016, Fortführung der Bauarbeiten, Abdeckung des Gesimses mit Sandsteinplatten,
  • Vortrag in der Hofstube zur Geschichte des Merseburger Doms: Vortragender Herr Dr. Ramm,
  • Herr Dr. Ramm wird Ortskurator der Deutschen Stiftung Denkmalschutz für Merseburg und den Altkreis Merseburg-Querfurt.
  • AHA-Effekt: Folgende Straßen wurden in 2016 mit Zusatzschildern versehen: Ottoweg (Februar 2016), Bithorn-Promenade (April 2016), Rektor-Block-Straße (Oktober 2016), Markwardstraße (November 2016), Herrfurthstraße (November 2016), Lindenaustraße (Dezember 2016), Am Stecknersberg (Dezember 2016),
  • Vereinsausflug zum Geiseltalsee mit Schiffsrundfahrtsowie Besichtigung des Schlosses in Frankleben (Mai 2016),
  • Ottonengruppe: Zustiftung für die Figur Otto I., die damit vollständig Eigentum des Kirchspiels Merseburg wird. Umzug der Ottonengruppe im Mai in den Kreuzgang des Merseburger Doms wegen bevorstehender Bauarbeiten in der Neumarktkirche,
  • Sommerkonzert Cantiamo in der Marktkirche.
  • Staupenbrunnen: Im Juli wird auf Initiative des Vereins der Staupenbrunnen (Marktbrunnen) abgebaut und in die Restauratorenwerkstatt der Thüringer Firma pons asini verbracht. Der Verein stellt einen Beitrag für die Anfangsfinanzierung zur Verfügung. Bis Jahresende werden im Rahmen einer umfänglichen Spendenaktion weitere 10.000,00 € zur Fortführung der restauratorischen Arbeiten an die Stadt überwiesen.
  • Mit einem finanziellen Beitrag beteiligt sich der Verein an der Erstellung und Einführung eines Kinder-Audioguides für den Merseburger Dom, die öffentliche Einführung erfolgt im Juli 2016.
  • Ausstellung "Das Merseburger Land auf historischen Karten": Der Verein finanziert die Restaurierung einer wichtigen Karte.
  • Museum: Originalteile des Bischöflichen Kanzleiportals werden restauriert und im Museum gezeigt, der Verein unterstützt finanziell,
  • die Unterlagen aus 25 Jahren Vereinsgeschichte werden durch Horst Fischer aufgearbeitet und im September als Schenkung in das Stadtarchiv verbracht.
  • Durchführung 23. Orgelspektakel am 10. September, Bereitstellung des Spendenerlöses für die Erhaltung der Domorgel (Gesamtbetrag jetzt 32.200,00 €),
  • Restaurierung zweier weiterer barocker Grabmale auf dem Stadtfriedhof (Grabstelle Zehender und Grabstelle Trothe - Maurer- und Restaurierungsarbeiten).
  • Im Oktober 2016 präsentiert Herr Dr. Ramm im Zusammenwirken mit Herrn Fielon (Denkmalschutzbehörde des Landkreises) im Rahmen eines Vortrages in der Hofstube neue Erkenntnisse zum Marktbrunnen. Der Vortrag wird ergänzt durch Ausführungen von Herrn Prof Wingrich zur Wasserversorgung der Stadt und seitens der Restauratoren, Herrn Linke.
  • Bereitstellung von Merseburg-Spielen an die Hochschule und an die Stadt Merseburg.

Zurück